[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Kuhardt.

Mitglied werden :

Bild Mitglied werden

Links :

Nachdenkseiten

Heimatbrief

Heimatbrief

Sonstiges :

Websozis

:

Besucher:94182
Heute:2
Online:2
 

Nachrichten zum Thema Kommunales :

David Emling aus Leimersheim wurde bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Gemeindeverbandes Rülzheim zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertretende Vorsitzende ist Ingrid Mendel aus Rülzheim, Kassierer ist Carsten Welsch, Kuhardt, und Schriftführerin Simone Kästner, Leimersheim. Zu Beisitzern gewählt wurden Theo Geiger, Kurt Korn, Stefan Schardt, alle Leimersheim, Rüdiger Englert, Kuhardt, Anita Becht, Hördt, und Michael Jedral, Rülzheim. (red)

Veröffentlicht am 15.06.2012

Rat gegen Lagerung von Brennstoffen aus anderen Kraftwerken
Mehrheitlich verabschiedete der Gemeinderat am Donnerstag eine Resolution gegen die Aufbewahrung von Kernbrennstoffen aus anderen Kraftwerksstandorten im Zwischenlager Philippsburg. Acht Ratsmitglieder stimmten dafür, fünf Ratsmitglieder dagegen.

Veröffentlicht am 15.02.2012

Kommunales; Neujahrsempfang Kuhardt :

Viele Ehrungen bei Neujahrsempfang im Musikerheim
„Die Vereine und viele ehrenamtlich engagierte Privatpersonen sorgen für ein wichtiges Stück Lebensqualität in unserer Gemeinde”, sagte Ortsbürgermeister Roland Eiswirth beim Neujahrsempfang im Musikerheim. Im Mittelpunkt standen Ehrungen.

Veröffentlicht am 14.01.2012

Laternen entsprechen nicht mehr europäischen Richtlinien
Viel Geld kostet Kuhardt in den nächsten Jahren der Austausch sanierungsbedürftiger Straßenlampen. Rund 170 Leuchten stehen in der Gemeinde, die nicht mehr den europaweit geforderten Richtlinien entsprechen, informierte Ortsbürgermeister Roland Eiswirth die Mitglieder des Ortsgemeinderates bei der Sitzung am Donnerstagabend.

Veröffentlicht am 19.12.2011

Entgegen der Meinung der SPD Fraktion verabschiedete der Gemeinderat mehrheitlich die Zuweisung eines eigenen Geschäftsbereichs an den Beigeordneten.
Der Fraktionsvorsitzende Rüdiger Englert begründete die Ablehnung unter anderem mit der dadurch anfallenden Aufwandsentschädigung. Steigende Kosten wären angesichts der allgemeinen defizitären Haushaltslage nicht zielgerecht. Auch sind keine grundlegend geänderten Rahmenbedingungen in der Gemeinde erkennbar, welche einen solchen Schritt rechtfertigen würden. Weiterhin hält die SPD Fraktion solche grundsätzlichen Satzungsänderungen mitten in der Amtsperiode für unpassend.

Veröffentlicht am 19.10.2011

- Zum Seitenanfang.