[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Kuhardt.

Mitglied werden :

Bild Mitglied werden

Links :

Nachdenkseiten

Heimatbrief

Heimatbrief

Sonstiges :

Websozis

:

Besucher:94183
Heute:2
Online:2
 

Grundschule verabschiedet Schulleiter in Ruhestand :

Kommunales

In einer ergreifenden Feierstunde wurde Albert Schall, Rektor der Grundschule in Kuhardt, nach über 40 Dienstjahren, davon 25 Jahre als Schulleiter an der Grundschule Kuhardt, zum Ferienbeginn in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolgerin wird die an der Schule tätige Susanne Schoch.

Mit Albert Schall geht in Kuhardt eine Ära zu Ende, die unvergessen bleibt. Fast alle Redner in der vollbesetzten Turnhalle würdigten Albert Schall als einen besonderen Mensch und Pädagogen. Dem in Zeiskam wohnhaften gebürtigen Berghausener war sein Beruf eine Berufung. Seinen Kindern lebte er christliche Werte vor, um sie ihnen weiterzugeben. Wichtig sind ihm, wie ihn auch viele Redner charakterisierten, sein Glaube und seine Vorliebe zum Fußball.

So erinnerte Regierungsschuldirektorin Hock an seine erste Examensarbeit zum Thema „Das Fußballspiel der 10- bis 15-jährigen aus pädagogischer Sicht”. Ein ehemaliger Kollege sagte über Schall: „Praktizierender Katholik und Fußball, das passt.”

Gepasst hat es für Albert Schall auch in Kuhardt. Großen Wert legte er darauf, dass seine Schule in die örtliche Kulturgemeinde eingebunden wurde. Oft war er bei kirchlichen oder kulturellen Festen zufriedener und stiller Genießer, wenn seine Schule mit einem Beitrag aktiv dabei war. Einen engen Kontakt gab es zur katholischen Frauengemeinschaft, deren Vorsitzende Ulrike Götz sich für alle schönen Stunden bedankte.

Sportlich fair, nicht nur auf dem Fußballplatz, sondern auch im Umgang mit dem Schulträger sei er gewesen, attestierte ihm Verbandsbürgermeister Reiner Hör. Und eine gute Partnerschaft gab es auch zur Gemeinde, stellte Ortsbürgermeister Roland Eiswirth rückblickend fest. Schulelternbeirat, Förderverein, Walfried Hoffmann für die Kulturgemeinde sowie Schulberaterin Martin überreichten Geschenke; die Schönsten bekam er von seinen Kindern. Die gestalteten musikalisch den von Pfarrer Mohr und Pfarrerin Ehrlich gehaltenen ökumenischen Gottesdienst vor der Feierstunde. Während der Feierstunde gab es Blaufasstrommler, Flötenspieler, Gesang der Kindergartenkinder und gar ein kleines Theaterstück „Typisch Herr Schall”.

Nach dem musikalischen Abschiedsgruß durch das Kollegium auf die Melodie von „Amazing Grace” spendeten ihm die Festgäste, darunter viele Eltern und ehemalige Schüler, stehend Beifall.

Symbolisch für den Anlass stand im Schulhof die gesamte Schule Spalier, mit bunten Luftballons, die zum Himmel stiegen. Ein bewegender Moment für einen Schulleiter, der anlässlich seines 40. Dienstjubiläums sagte: „Um gute Leistungen erbringen zu können sind wichtig Fleiß, Ausdauer, Ehrlichkeit, Fairness, Freude und Spaß. Das gilt in der Schule, wie auch in der Familie und im Beruf.” (jlba)

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ
Publikation: Pfälzer Tageblatt - Ausgabe Rheinschiene
Ausgabe: Nr.149
Datum: Freitag, den 29. Juni 2012
Seite: Nr.22
"Deep-Link"-Referenznummer: '9139096'

 

- Zum Seitenanfang.