[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Kuhardt.

Mitglied werden :

Bild Mitglied werden

Links :

Nachdenkseiten

Heimatbrief

Heimatbrief

Sonstiges :

Websozis

:

Besucher:93893
Heute:1
Online:1
 

„Mit den Menschen für die Menschen“ Rainer Strunk einstimmig zum Landratskandidaten gewählt :

Aktuell

Nach einer kämpferischen Rede von Rainer Strunk, einigen Bild- Impressionen zu seiner Person und einer musikalischen Einlage mit Freiheitsliedern gab Karlheinz Benz um 21 Uhr das Ergebnis bekannt: Von 91 abgegebenen Stimmen stimmten 91 für Rainer Strunk. Danach herrschte großer Jubel im Ottersheimer Bürgerhaus.

Entscheidend für die spätere beeindruckende Zustimmung der Delegierten war, dass er mit seiner zupackenden und gleichzeitig menschlichen Art den Delegierten Zuversicht vermitteln konnte, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern aus dem Landkreis die schwierigen Probleme der Zukunft anzugehen.

„Wirtschaft und Soziales in ein ausgewogenes Verhältnis zu bringen ist eine zentrale Herausforderung unserer Zeit, die Rainer Strunk am besten kann,“ hob Jürgen Nelson, der Kreisvorsitzende hervor. „Dass diese Balance wichtig ist, zeigen uns die Entwicklungen der letzten Zeit. Mit Rainer Strunk haben wir jemanden, der mit kühlem Kopf und heißem Herzen zur Sache geht“, so Nelson.

Zuvor beeindruckte Strunk die Delegierten mit einer Reihe von Fortschritten für die Familien im Kreis, die er aus seiner siebenjährigen Arbeit als erster Kreisbeigeordneter vorzuweisen hat. „Ich weiß, dass ich es kann“, rief er den 91 Delegierten zu.

„Ich möchte für alle Bürger da sein, ich werde weder Mehrheitsbeschaffer der Mehrheits-fraktionen noch Statthalter der SPD sein, sondern ich werde für alle Bürgerinnen und Bür-ger unseres Landkreises da sein“, sagte er vor den gespannt lauschenden Delegierten. Diesen könnte er eine hervorragende Leistungsbilanz als Jugend- und Sozialdezernent vortragen.

Die Erfolge von Rainer Strunk als Jugend- und Sozialdezernent sprechen eine eindeutige Sprache: Platz eins bei den Kindertagesstätten in Rheinland- Pfalz. Lange bevor dies ein Thema der Bundesregierung war, habe Strunk schon die Notwendigkeit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie erkannt. Er habe durch seine Weitsicht in Zeiten rückläufiger Kinderzahlen nicht nur der Schließung von Kita- Gruppen entgegengewirkt, sondern gleichzeitig familienfreundliche, attraktive Angebote wie beispielsweise Ganztagsbetreuung, Betreuung unter Dreijähriger oder Einrichten von Hortgruppen ins Leben gerufen, erklärte Nelson.

Auch bei der Hilfe zur Erziehung schaffte er eine Neuausrichtung, durch die die Heimeinweisung von Jugendlichen in großem Umfang durch ambulante Angebote ersetzt werden können. „Dass es Essenszuschuss in den Ganztagsschulen gibt, ist ein Verdienst von Rainer Strunk, der dafür einen Fond gegründet hat“, lobte die Landtagsabgeordnete Barbara- Schleicher- Rothmund. Außerdem stehe Strunk ständig im Dialog mit dem Land und mit vielen anderen Akteuren, was sich in seiner erfolgreichen Politik für die Menschen im Kreis niederschlägt.

 

- Zum Seitenanfang.